5 EUR Gutschein
Werden Sie jetzt Kochclub Mitglied!
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende Original Schuhbeck-Rezepte
  • Exclusive Tipps und Wissen von Deutschlands bekanntestem Sternekoch
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Krustenbraten

Sie denken eine Knusperkruste ist Hexerei? Stimmt. Aber nur so lange man nicht weiß wie. Ich zeige Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen unglaublich feinen Braten hinbekommen. Meine Zauberbrühe ist z.B. eines der Geheimnisse.

Krustenbraten
© Zabert Sandmann Verlag/ Eising Studio/ Food Photo &Video

Nährwertangaben (pro 100g)

Energie 23,30 kcal
Eiweiß 0,63 g
Fett 0,30 g
Kohlenhydrate 2,64 g

Zutaten:

für Personen

Zubereitung:

Den Backofen auf 130°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In eine Bratreine etwa 300 ml Brühe gießen, den Schweinebauch mit der Schwarte nach unten hinein legen und für etwa 1 Stunde in den Backofen schieben.

Die Temperatur anschließend auf 160 °C erhöhen.

Das Fleischstück aus der Reine nehmen, umdrehen, in die Schwarte mit einem scharfen Messer 1 cm breite Streifen einritzen. (So dass man hinterher schöne Scheiben schneiden kann).

Das Gemüse schälen, die Zwiebeln in Spalten, die Karotten schräg in ½ cm dicke Scheiben, den Sellerie in 1 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne mit dem Öl etwas anschwitzen.

Einen Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen, den Puderzucker hinein stäuben, darin hell karamellisieren, das Tomatenmark hinein rühren, darin etwas anrösten, bis am Topfboden ein brauner Film anlegt. Den Rotwein angießen, sämig einkochen lassen, die abgegossene Brühe samt der restlichen Brühe angießen, das Gemüse zugeben und den Schweinebraten mit der Schwarte nach oben darauf setzen. Weitere 1½ Stunden in den auf 160°C vorgeheizten Ofen schieben.

Den Backofen auf Grillfunktion (mittlere Stufe) oder 230°C Oberhitze umschalten.

Den Braten aus der Sauce nehmen, auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten auf der unteren Schiene im vorgeheizten Ofen kross braten.

Die Sauce durch ein Sieb gießen und in einen Topf geben, das Gemüse solange beiseite stellen. Die Sauce gegebenenfalls entfetten, etwas einköcheln lassen, mit der in wenig kaltem Wasser angerührten Speisestärke leicht binden.

Das Schweinebratengewürz hineinrühren und mit Salz und Pfeffer oder Chilisalz würzen. Dazu passen Semmelknödel, Brezenknödel oder Kartoffelknödel.

Schuhbecks geheimer Videotipp

Mein Tipp!
Die Schwarte sollte beim Braten nicht mit Sauce übergossen werden, diese enthält Zuckerstoffe, wodurch die Schwarte zu schnell bräunen und bei stärkerer Oberhitze verbrennen würde, bevor die Kruste kross brät. Das Schweinebratengewürz eignet sich außerdem hervorragend zum Würzen von Kartoffelgröstel, Sauerkraut, Bayerisch Kraut, Semmelknödel und Kartoffelpüree.

Wichtige Küchengeräte
Bräter , Messer , Sparschäler , Schneidebrett , Kochtopf , Sieb

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Ständige neue Kochtipps
vom Starkoch persönlich!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort: