12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! 12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! Für den Abschluss eines 12 monatigen Abos schenke ich Ihnen einen Gutschein im Wert von 32€ für einen Einkauf in meinem Onlineshop.
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende original Schuhbeck Rezepte
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Gewürzaufbewahrung – so klappt’s mit der Lagerung von Gewürzen

Die richtige Gewürzaufbewahrung ist entscheidend, damit Aroma und Würzkraft von Gewürzen so lange wie möglich erhalten bleiben.

Kennen Sie das auch? Sie öffnen ein Gewürzdöschen mit Oregano, um ihre Pizza in einen mediterran duftenden Traum zu verwandeln, schnuppern daran und bekommen nur einen faden Duft in die Nase, der irgendwie an altes Heu erinnert. Ein klarer Fall von falscher oder zu langer Lagerung. Damit Aroma und Würzkraft von Kräutern erhalten bleiben, müssen sie richtig gelagert werden!

Gewürze lagern – am besten trocken, dunkel und kühl

Am wichtigsten ist dieser Tipp für die Gewürzaufbewahrung: Gewürze müssen trocken, dunkel, kühl und verschlossen gelagert werden. Wenn Sie diesen Tipp beherzigen, bleiben Ihre Gewürze garantiert länger aromatisch.  In der Praxis sieht es oft anders aus: Oft ziert eine vielfältige, bunte Ansammlung aus Gläsern, offenen Dosen und halb verschlossenen Tütchen das Gewürzregal neben dem Herd.

Wie lange kann man Gewürze lagern?

Getrocknete Gewürze sind ein bis drei Jahre haltbar. Tiefgefrorene Kräuter halten bei minus 18 Grad etwa ein Jahr. Nicht zerkleinerte Gewürze wie Zimtstangen, Muskatnüsse, Pfefferkörner, Anis, Koriander und Nelken können Sie bedenkenlos einige Jahre aufbewahren. Sie müssen dazu aber dunkel, trocken und fest verschlossen gelagert werden. Gemahlene Gewürze sollten maximal ein paar Monate aufbewahrt werden. Gewürze, die unzerkleinert getrocknet und gelagert werden, behalten ihre Würzkraft länger. Zerkleinern Sie die Gewürze erst kurz vor der Verwendung!  Beachten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum und überprüfen Sie Ihre Gewürzsammlung regelmäßig. Kontrollieren Sie das Aussehen, den Geruch und den Geschmack der Gewürze. Ich werfe alle Gewürze weg, die nicht mehr einwandfrei aromatisch riechen oder schmecken.

Welches ist der beste Ort, um Gewürze zu lagern?

Am liebsten hätten wir die Gewürze in Reichweite, direkt über oder neben dem Herd. Dort sind sie aber definitiv am schlechtesten aufgehoben, auch wenn der (blitz-)schnelle Griff nach Curry, Muskat und Co. sehr praktisch ist. Küchendunst, Hitze und starke Essensgerüche beeinflussen die Haltbarkeit oder das Aroma von Gewürzen. Gemahlene Gewürze neigen bei zu viel Feuchtigkeit zum Verklumpen, feucht gewordene Kräuter können schimmeln. Auch kleinste Mengen an Feuchtigkeit können die Haltbarkeit von Gewürzen deutliche vermindern. Der Kühlschrank ist ebenfalls wenig geeignet, denn hier entwickelt sich fast immer Feuchtigkeit. Welches ist dann beste Ort für die Gewürzaufbewahrung? Gut geeignet ist ein Küchenschrank direkt neben dem Herd oder eine Schublade. Gewürze lagern hier trocken und lichtgeschützt. Vorräte an Gewürzen sind in einem kühlen Vorratsraum ohne direktes Licht oder in trockenen Kellern gut aufgehoben.

Welche Behälter eignen sich für die Gewürzaufbewahrung?

Gut verschließbare Gewürzdosen aus Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl schirmen Umwelteinflüsse ab und schützen das Aroma. Mein Favorit sind Edelstahlgewürzdosen. Bei Kunststoffdosen müssen Sie bedenken, dass diese den Geruch des Gewürzes annehmen können – falls Sie später ein anderes Gewürz einfüllen wollen. Sie können auch Glasbehälter (Schraubgläser) verwenden, sollten dann aber dunkelbraunes Glas nehmen, um die Gewürze vor Licht zu schützen. Oder Sie nehmen helle Schraubgläser und stellen sie lichtgeschützt in den Küchenschrank oder in eine Schublade. Sehr praktisch sind Gewürzgläser mit Streuverschluss. Wenn Sie kein Geld für spezielle Gewürzdosen oder -gläser aufwenden wollen, können Sie beispielsweise gebrauchte Marmeladengläser verwenden, um Ihre Gewürze zu lagern. Wichtig ist nur, dass die Gläser gut verschließbar sind. Gewürze in Nachfülltüten füllen Sie am besten gleich nach dem Kauf in fest verschließbare Behälter um. Spätestens wenn Sie die Gewürzpackung angebrochen haben, sollte Sie diese nicht einfach zufalten, sondern den Inhalt in eine Dose oder ein Schraubglas umfüllen. Damit ist das Gewürz dann auch vor Motten sicher. Insbesondere bei Paprika und Chili müssen Sie hier aufpassen. Motten werden von Paprika und Chili magnetisch angezogen.

 

Gewürze mit ätherischen Ölen dicht verschlossen aufbewahren

Bei der Gewürzaufbewahrung müssen Sie bei Würzmitteln mit ätherischen Ölen besonders sorgfältig sein. Behälter für Gewürze mit ätherischen Ölen wie beispielsweise Rosmarin, Thymian, Majoran und Oregano sollten luftdicht verschließbar sein, damit sich die ätherischen Öle nicht verflüchtigen. Die ätherischen Öle machen schließlich den einzigartigen Geschmack dieser Kräuter aus. Als Behälter eignen sich beispielsweise Gläser mit dichtem Schraubverschluss und aromadichte Dosen aus Aluminium.

Gewürze vor Licht schützen

Das Sonnenlicht, vor allem die UV-Strahlung, wirkt sich negativ auf die Haltbarkeit von Gewürzen. Besonders schädlich ist direkt Sonneneinstrahlung. Viele Kräuter und auch farbintensive Gewürze wie Paprika oder Curry verblassen im Licht sehr schnell und sehen dadurch weniger attraktiv aus. Durch die Einwirkung von Licht kann sich auch der Geschmack und der Vitamingehalt der Gewürze ändern. Viele Inhaltsstoffe bauen sich unter UV-Licht-Einwirkung kontinuierlich ab, beispielsweise ätherische Öle und viele Flavonoide. Bei der Verwendung von hellen Gläsern für die Gewürzaufbewahrung sollten Sie darauf achten, dass sie nicht im Licht stehen.

Mehrere Gewürze lagern – nicht im gleichen Vorratsbehälter

Verschiedene Gewürze sollten nicht zusammen im gleichen Vorratsbehälter gelagert werden. Sie nehmen sonst die Aromen der anderen Gewürze auf. Stellen Sie sich nur einmal vor, wie die Zimtschnecken mit dezenter Knoblauchnote bei Ihren Gästen ankommen. Um das ursprüngliche  Aroma zu erhalten, sollten Sie daher bei der Gewürzaufbewahrung immer auf eine getrennte Lagerung achten.

Kleine Mengen Gewürze kaufen – möglichst ungemahlen

Gewürze sollten Sie in kleinen Mengen kaufen, damit es nicht zu Überlagerung oder Verderb kommt. Von Vorteil ist auch, möglichst wenig gemahlene Gewürze einzukaufen. Statt gemahlenem Pfeffer oder Muskat kaufen Sie besser ganze Pfefferkörner oder Muskatnüsse. Frisch gemahlen schmeckt Pfeffer deutlich besser.

24.06.2019 Artikel herzaln

Ähnliche Beiträge:

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort:
X

Jetzt zum Newsletter anmelden und 10 € Gutschein sichern*

*Bei einem Mindestbestellwert von 50 €