5 EUR Gutschein
12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! 12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! Für den Abschluss eines 12 monatigen Abos schenke ich Ihnen einen Gutschein im Wert von 32€ für einen Einkauf in meinem Onlineshop.
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende original Schuhbeck Rezepte
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Porridge, das Fitnessfood – von kernigem Hafer bis zu Low Carb

Langsam aber sicher macht sich ein neuer Frühstückstrend bemerkbar. Porridge ist derzeit in aller Munde. Vom einfachen Arbeiteressen hat sich das Porridge zum Fitnessfood entwickelt, das vielfältige Geschmäcker sättigt und in Form eines Low Carb Porridge sogar beim Abnehmen hilft. Dabei ist Porridge eigentlich nicht viel mehr als ein Getreidebrei aus Haferflocken. Oder steckt doch mehr hinter dem Trendfood aus Großbritannien?

Was ist Porridge?

Porridge ist ein typisches Frühstücksgericht der schottischen Küche, das zunehmend seinen Weg auf das europäische Festland findet. Hauptbestandteil der gesunden Mahlzeit sind in der Regel Getreideflocken oder Getreidemehl, in den meisten Fällen aus Hafer. Ursprünglich wurden die Getreideflocken pur mit einem Schälchen Milch, Sahne oder Buttermilch serviert. Die simple Zubereitung lässt sich darauf zurückführen, dass Porridge ursprünglich eine Mahlzeit für einfache Leute und Arbeiter war.

Auch heutzutage werden die Getreideflocken meist separat gereicht. Geändert hat sich allerdings eine Tatsache: Längst wird Porridge nicht mehr nur mit Milch oder Sahne serviert. Viele unterschiedliche Toppings wie Früchte, Samen oder Nüsse runden das Geschmackserlebnis ab. Sie machen Porridge zu einer sehr gesunden Frühstücksmahlzeit. Auch als Nahrung für Abnehmwillige hat sich das Low Carb Porridge bewährt. Anstelle von Haferflocken oder Hafermehl kommen beim Low Carb Porridge jedoch weniger kohlenhydratreiche Produkte zum Einsatz.

Wie wird Porridge zubereitet und was kommt rein?

Die Zutaten von Porridge sehen auf den ersten Blick genauso aus wie bei einem herkömmlichen Müsli. Der Unterschied findet sich in der Zubereitung. Während Müsli lediglich in Milch eingeweicht wird, werden die Haferflocken beim Porridge in Wasser oder Milch gekocht, bis sie eine cremige Konsistenz angenommen haben. Nicht selten wird zusätzlich Sirup, Zucker oder Honig genutzt, um den Geschmack abzurunden.

Abnehmen mit Low Carb Porridge

Wer Porridge nicht nur als gesundes Frühstück nutzen, sondern darüber hinaus auch abnehmen möchte, kann auf spezielles Low Carb Porridge setzen. Allerdings handelt es sich dabei dann nicht mehr um ein klassisches Porridge, da Haferflocken oder Hafermehl aufgrund der enthaltenen Nährstoffe meist anderweitig ersetzt werden. Hafer enthält große Mengen an Kohlenhydraten. Und genau diese gilt es beim Low Carb Porridge zu ersetzen. Weiterhin ist es ratsam, das Low Carb Porridge mit Buttermilch oder fettarmer Milch zu servieren und auf das Süßen mithilfe von Zucker oder Honig zu verzichten.

Ebenso sollten die Toppings für ein Low Carb Porridge bewusst ausgewählt werden. Auch wenn Schokosplitter dem Porridge einen besonders süßen Geschmack verleihen, sollten sie außen vor gelassen werden. Um das Low Carb Porridge dennoch geschmacklich anspruchsvoll zu gestalten, können Samen und Nüsse genutzt werden. Letztere sorgen für den besonderen Crunch. Cashewkerne, Mandeln und Macadamia-Nüsse sind ebenso erlaubt wie Paranusskerne oder Haselnüsse. Selbstverständlich dürfen bei einem ausgewogenen Low Carb Porridge gesunde Früchte nicht fehlen. Dabei gilt es zu beachten, dass die Früchte möglichst wenig Zucker enthalten. Schließlich soll ein Low Carb Porridge angerichtet werden, das beim Abnehmen unterstützt. Idealerweise eignen sich daher, insbesondere Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren sowie Acai- und Goji-Beeren für die Zubereitung des Low Carb Porridge.

Welcher Hafer eignet sich für Porridge?

Da es sich beim Porridge vorrangig um eine Frühstücksmahlzeit handelt, ist die Wahl der richtigen Haferflocken sehr wichtig. Hafer lässt sich grob in zwei Varianten unterteilen. Zum einen gibt es den sogenannten zarten Hafer und zum anderen den kernigen Hafer. Zarter Hafer verfügt über etwas weniger Nährstoffe als der kernige Hafer. Allerdings lässt sich mit ihm ein sehr cremiger Porridge herstellen.

Kerniger Hafer ist deutlich bissfester und sehr beliebt bei jenen, die es eher knusprig mögen. Darüber hinaus weist der kernige Vollkornhafer viele wichtige Nährstoffe in großen Mengen auf. Schmelzflocken eignen sich hingegen nur bedingt für Porridge. Aufgrund ihrer sehr zarten Eigenschaften entsteht in Verbindung mit Wasser oder Milch meist eine sehr flüssige Struktur, die nicht jedermanns Geschmack trifft. Da Hafer viele Kohlenhydrate besitzt, eignet er sich nicht für die Zubereitung von Low Carb Porridge.

Um ein wenig Abwechslung in der Frühstücksroutine zu schaffen, können hin und wieder auch Alternativen zum Hafer genutzt werden. Hirseflocken, Buchweizenflocken, Reisflocken, Sojaflocken sowie Quinoa eignen sich ebenfalls, um ein leckeres Porridge zu kreieren.

Warum eignet sich Porridge zum Frühstück?

Wann immer nach dem idealen Frühstück gefragt wird, ist die Antwort meist dieselbe: Ein Frühstück sollte reichhaltig sein und den Körper mit ausreichend Nährstoffen für den Tag versorgen. Vielerorts kommen daher Brötchen, Eier oder Speck auf den Frühstückstisch. Das sieht dann zwar reichhaltig aus, ist in Wahrheit jedoch kontraproduktiv, um den Organismus in Schwung zu bringen.

Porridge, nicht selten auch als Low Carb Porridge zubereitet, stellt die bessere und gesündere Alternative dar. Ungesunde Fette und Zucker gehören mit einer ausgewogenen Portion Porridge der Vergangenheit an. Der Körper kann die Nährstoffe schneller aufnehmen und verarbeiten. Daraus resultiert, dass der Organismus am Morgen schneller in Fahrt kommt und für die anstehenden Aufgaben gewappnet ist.

Ein ausgiebiges Frühstück auf Basis von Hafer und unterschiedlichen gesunden Toppings ist der ideale Start in den Tag. Es versorgt unseren Körper mit wichtigen Proteinen, gesunden Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen sowie Ballast- und Mineralstoffen – im Grunde also mit allen Nährstoffen, die unser Organismus tagsüber benötigt. Neben der vielfältigen Versorgung mit Nährstoffen bringt Porridge weitere Vorteile mit sich. Die enthaltenen Ballaststoffe tragen zur Regulierung der Verdauung bei und sättigen über einen langen Zeitraum.

Porridge als Bestandteil einer ausgewogenen und gesunden Ernährung

Wer besonders viel Wert auf eine gesunde Ernährung legt und bestenfalls abnehmen möchte, für den empfiehlt sich Low Carb Porridge. Dahinter verbirgt sich eine Zubereitung des Porridge, die ohne viele Kohlenhydrate auskommt. Anstelle der kohlenhydratreichen Haferflocken kann als Basis für das Low Carb Porridge auf Kokosmehl zurückgegriffen werden. Auf diese Weise wird deutlich mehr Fett als Energielieferant genutzt und verbrannt. Dies ist der Grund, weshalb das Low Carb Porridge immer beliebter wird. Kokosmehl als Basis für das Low Carb Porridge verändert zwar den Geschmack ein wenig, allerdings eignet es sich genauso gut wie Haferflocken oder Hafermehl. Aufgrund seiner Struktur saugt das Kokosmehl ebenfalls viel Flüssigkeit auf, wodurch eine ähnliche Cremigkeit erreicht wird. Zu beachten ist, dass das Kokosmehl möglichst entölt sein sollte, um dem Low Carb Porridge keine unerwünschten Fette oder Kalorien hinzuzufügen.

06.11.2018 Artikel herzaln

Ähnliche Beiträge:

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Ständige neue Kochtipps
vom Starkoch persönlich!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort: