5 EUR Gutschein
12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! 12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! Für den Abschluss eines 12 monatigen Abos schenke ich Ihnen einen Gutschein im Wert von 32€ für einen Einkauf in meinem Onlineshop.
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende original Schuhbeck Rezepte
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Rezept: Gekochte Kartoffelknödel

Zutaten für 4 Personen:

1 Laugenstange (vom Vortag)
1 TL Petersilienblätter (frisch geschnitten)
1,2 kg mehligkochende Kartoffeln
Salz
100 g Speisestärke
2 Eigelb
30 g braune Butter
Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
2 Lorbeerblätter
3 Scheiben Ingwer

Von der Laugenstange das Salz entfernen und die Stange in kleine Würfel schneiden. Die Laugenwürfel in einer Pfanne ohne Fett bei milder Hitze leicht rösten, dann die Petersilie untermischen und alles beiseitestellen.

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser weich garen. Abgießen und kurz ausdampfen lassen, möglichst heiß pellen und durch die Kartoffelpresse drücken.

Von den durchgepressten Kartoffeln 1 kg abwiegen und mit Stärke, Eigelben, brauner Butter, Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss zu einem glatten Knödelteig verarbeiten.

Aus dem Knödelteig mit angefeuchteten Händen 8 Knödel formen. Dabei etwas flach drücken, mit den gerösteten Laugenwürfeln füllen und zu glatten Knödeln formen. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen, Lorbeerblatt und Ingwer dazugeben. Die Knödel in das siedende Wasser legen und 20 Minuten gar ziehen lassen. Mit dem Schaumlöffel herausheben.

Mein Tipp:

Sie können die Laugenwürfel auch in 1 EL Butter rösten. Dabei nach Belieben gegen Ende der Bratzeit noch ½ Knoblauchzehe (in Scheiben)mit in die Pfanne geben. Der Kartoffelteig ist zum längeren Lagern nicht geeignet – Sie sollten ihn daher möglichst rasch verarbeiten. Fertig gekochte Knödel können Sie am besten im Kochsud warm halten. Wichtig ist dabei nur, dass das Wasser gewürzt ist, damit die Knödel nicht auslaugen und an Geschmack verlieren. Zu den Knödeln passt auch eine Bröselschmelze oder Bröselbutter. Dafür 100 g Butter in einer Pfanne bei milder Hitze schmelzen, 50 g Weißbrotbrösel hineinrühren und langsam goldbraun braten. Dabei mit einem flachen Holzspatel oder einem hitzebeständigen Teigspatel ständig wenden.

 

31.01.2018 Artikel herzaln

Ähnliche Beiträge:

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Ständige neue Kochtipps
vom Starkoch persönlich!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort: