5 EUR Gutschein
Werden Sie jetzt Kochclub Mitglied!
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende Original Schuhbeck-Rezepte
  • Exclusive Tipps und Wissen von Deutschlands bekanntestem Sternekoch
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Wussten Sie das über Fenchel?

Schuhbecks Wissenswertes:

Fenchel tut der Gesundheit in mehrfacher Hinsicht gut – neben dem für unser Immunsystem so wichtigen Vitamin C enthält der Fenchel ein zweites Zellschutzvitamin, nämlich Betacarotin, die Vorstufe des Vitamin A: eine ideale Kombination also, um freie Radikale abzuwehren.

Zudem kann die Knolle mit einer geballten Ladung des fettlöslichen Vitamin K aufwarten, welches eine wichtige Rolle bei der Bildung der Blutgerinnungsfaktoren spielt.
Das reichlich enthaltene Kalium wirkt nicht nur entwässernd und stärkt den Herzmuskel, sondern ist zudem sehr wichtig für die Erregungsleitung in den Muskeln und auch die Nerven sind auf Kalium angewiesen.
Die ebenfalls enthaltene Folsäure, ein Vitamin der B-Gruppe, ist für uns unentbehrlich für Wachstumsprozesse, zudem ist sie an der Neubildung und Teilung der Zellen beteiligt und stimuliert die Blutbildung und den Zellstoffwechsel.
Eisen ist essentiell für die Bildung der roten Blutkörperchen, welche den Sauerstoff in unserem Blut transportieren. Eine ausreichende Eisen- und damit optimale Sauerstoffversorgung aller Körperzellen steigert die Leistungsfähigkeit und ist daher unabdingbar für alle die sportlich aktiv sind.

Die ätherischen Öle des Fenchels beruhigen einen nervösen Magen und wirken schleimlösend auf die Atemorgane.

 

Fenchel_nährst

03.02.2017 Artikel teilen
Share
 |  Artikel herzaln

Ähnliche Beiträge:

Wussten Sie das über Kurkuma?

Schuhbecks Wissenswertes:

Das Pulver der getrockneten Gelbwurzel (Kurkuma) ist nicht nur wegen seiner leuchtend gelben Farbe einer der traditionellen und wesentlichen Bestandteile von Currypulver. Weiterlesen

Wussten Sie das über Fisch?

Schuhbecks Wissenswertes:

Fisch bedeutet: Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D, Jod und Selen. Das klingt nicht nur sehr gesund, sondern ist für den Körper die reinste Nährstoff-Quelle. Hundert Gramm Fisch enthalten zum Beispiel  bis zu 20 Gramm hochwertiges Eiweiß, was  den Stoffwechsel an kurbelt. Weiterlesen

Wussten Sie das über Paprika?

Schuhbecks Wissenswertes:

Beim Einkaufen greift man wohl immer zur Ampel-Variation der Paprika: Rot, Gelb, Grün.
Jedoch ist die Farbe für die Inhaltsstoffe nicht maßgebend, sondern gibt nur den verschiedenen Reifegrad an. Kaum Kalorien, nur etwa 0,3 Gramm Fett und gerade mal 3 Gramm Kohlenhydrate. Weiterlesen

Wussten Sie das über den Steinpilz?

Schuhbecks Wissenswertes:

Steinpilze verdanken ihren Namen nicht etwa der Tatsache dass sie auf Steinen wachsen, sondern vielmehr daher, dass ihr Fleisch sehr viel fester ist als das der meisten anderen Speisepilzsorten. Weiterlesen

Wussten Sie das über Chili?

Schuhbecks Wissenswertes:

Achtung, feurig! Chilischoten stammen ursprünglich aus Süd-und Mittelamerika, inzwischen sind sie aber auch aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken. Weiterlesen

Wussten Sie das über Spinat?

Schuhbecks Wissenswertes:

Das im Spinat reichlich enthaltene Eisen ist essentiell für die Bildung der roten Blutkörperchen, welche den Sauerstoff in unserem Blut transportieren. Eine ausreichende Eisen- und damit optimale Sauerstoffversorgung aller Körperzellen steigert die Leistungsfähigkeit und ist vor allem im Ausdauersport von großer Bedeutung, daher ein Muss für alle die sportlich aktiv sind. Weiterlesen

Wussten Sie das über Knoblauch?

Schuhbecks Wissenswertes:

Kleine Zehen, große Wirkung: Der Knoblauch gilt als Universalheilmittel. In früheren Zeiten glaubte man mit ihm sogar die Pest vertreiben zu können – Menschen mit empfindlicher Nase hält er auf jeden Fall auf Distanz. Weiterlesen

Wussten Sie das über Lachs?

Schuhbecks Wissenswertes:

Lachs ist eine echte Nährstoffbombe, sofern es sich um Wild- oder Biolachs handelt. Das rosafarbene Fischfleisch enthält reichlich Eiweiß und Fett. Weiterlesen

Wussten Sie das über die Karotte?

Schuhbecks Wissenswertes:

Wer regelmäßig Karotten isst, kann davon nur profitieren: Denn das reichlich enthaltene Betacarotin, die Vorstufe des Vitamin A, ist für alle Körperzellen ein hervorragender Schutzschild. Weiterlesen

Wussten Sie das über Muskatnuss?

Schuhbecks Wissenswertes:

Die Muskatnuss enthält ätherische Öle, die ihren würzigen, leicht bitteren und brennenden Geschmack ausmachen. Weiterlesen

Wussten Sie das über Lorbeer?

Schuhbecks Wissenswertes:

In der Antike bekränzten die immergrünen Blätter die Häupter von ruhmreichen Sportlern und Feldherren, als Symbol der Ehrerbietung und ewigen Lebens. Weiterlesen

Wussten Sie das über Knollensellerie?

Schuhbecks Wissenswertes:

Sowohl Stauden- als auch Knollensellerie werden seit langer Zeit als Heil-, Würz- und Gemüsepflanzen angebaut. Seine Inhaltsstoffe sind so wirksam, dass man Sellerie in den USA zu den Top-Ten-Lebensmitteln zum Schutz gegen Krebs erklärt hat. Weiterlesen

Wussten Sie das über Wirsing?

Schuhbecks Wissenswertes:

Der krause Geselle aus der Familie der Kohlköpfe stammt aus dem Mittelmeerraum und wird in Deutschland seit dem 18. Jhd. angebaut. Weiterlesen

Wussten Sie das über Petersilie?

Schuhbecks Wissenswertes:

Zu Unrecht wird die gern zum Garnieren verwendete Petersilie oft unbeachtet an den Tellerrand geschoben. Denn das zur Familie der Doldenblütler gehörende Kraut liefert eine Extraportion Vitamin C und bietet somit einen optimalen Schutz vor Erkältungen. Weiterlesen

Wussten Sie das über Grünkohl?

Schuhbecks Wissenswertes:

Der Grünkohl stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum (Griechenland) und zählte schon in der römischen Küche zu den Delikatessen. Weiterlesen

Wussten Sie das über Schuhbecks Teeladen?

Um Ihnen einen kleinen Einblick in meine Teewelt am Platz zu ermöglichen, wurde mit mir und dem Verantwortlichen des Teeladens, Matthias Wörndl, folgendes Interview geführt. Weiterlesen

Woher haben Curryblätter ihren Namen?

Von den Blättern des indischen Currybaums geht ein erfrischender, an Limetten und Mandarinen erinnernder, warmer würziger Duft aus. Sie schmecken auch nicht nach Currypulver, wie man aufgrund ihres Namens vielleicht vermuten könnte. Vielmehr verleihen sie vielen traditionellen indischen und ceylonesischen Schmorgerichten eine angenehm zitronige Note. Und weil »kari« im Tamilischen »Suppe, Sauce« bedeutet, bekamen die Curryblätter von dieser Spezialität ihren Namen. Weiterlesen

 Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Ständige neue Kochtipps
vom Starkoch persönlich!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort: