5 EUR Gutschein
12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! 12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! Für den Abschluss eines 12 monatigen Abos schenke ich Ihnen einen Gutschein im Wert von 32€ für einen Einkauf in meinem Onlineshop.
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende original Schuhbeck Rezepte
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Rindercarpaccio mit Meerrettichrahm

Kein Frost, kein Frust! Mit meiner Anleitung gelingt Ihnen hauchdünnes Carpaccio, ohne dass das Filet zuvor gefrostet werden muss. Damit es auch noch hervorragend schmeckt, gebe ich Ihnen dieses tolle Rezept ebenso an die Hand. Pflücksalat und Sellerie als finales Topping kann, aber muss nicht sein.

Rindercarpaccio mit Meerrettichrahm
© Zabert Sandmann Verlag/ Eising Studio/ Food Photo & Video

Zutaten für 4 Personen

  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 EL Crème fraîche
  • 2 EL Sahnemeerrettich (aus dem Glas)
  • 2 EL Milch
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 5 Wachteleier
  • 4 Cocktailtomaten
  • 4 Kapernäpfel
  • 4 Cornichons
  • 4 eingelegte Sardellenfilets
  • 400 g Rinderfilet
  • Olivenöl für die Folie und zum Beträufeln
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Kapern
  • 4 grüne Oliven
  • 4 schwarze Oliven

Zubereitung:

Die Mayonnaise mit der Crème fraîche und dem Sahnemeerrettich verrühren. Mit etwas Milch verdünnen. Den Meerrettichrahm mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und in einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Lochtülle füllen.

Die Wachteleier in kochendem Wasser knapp 3 Minuten garen, kalt abschrecken, pellen und halbieren. Die Cocktailtomaten waschen und ebenso wie die Kapernäpfel halbieren. Die Cornichons schräg in Scheiben oder Stücke schneiden, die Sardellenfilets trocken tupfen.

Das Rinderfilet mit einem scharfen Messer in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben dann in etwa 1 1/2 cm große Quadrate schneiden. Diese Filetstücke mit reichlich Abstand zwischen zwei Lagen geölte Frischhaltefolie legen und mit der flachen Seite des Fleischklopfers oder dem Plattiereisen gleichmäßig dünn klopfen.

Olivenöl und Zitronensaft verrühren und flache Teller mit etwas Öl-Zitronensaft-Mischung bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die dünnen Filetscheiben leicht überlappend auf den Tellern anrichten, mit der Öl-Zitronensaft-Mischung bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Meerrettichrahm gitterförmig darüberspritzen. Das Rindercarpaccio mit den Wachteleiern, Cocktailtomaten, Kapernäpfeln, Cornichons, Sardellen, Kapern und Oliven garnieren. Nach Belieben mit Pflücksalat und Selleriegrün servieren.

Mein Tipp!
Das Geheimnis der hauchzarten Scheiben»Traditionell wird das Rinderfilet im Tiefkühlfach angefroren, damit man es mit der Aufschnittmaschine in feinste Scheiben schneiden kann. Durch das Plattieren erübrigt sich das Anfrieren, man braucht keine Maschine, und die Scheiben kommen trotzdem hauchdünn auf den Teller. «

Wichtige Küchengeräte
SchüsselSpritzbeutel mit kleiner LochtülleTopfscharfes MesserFrischhaltefolieFleischklopfer

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Ständige neue Kochtipps
vom Starkoch persönlich!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort: