5 EUR Gutschein
Werden Sie jetzt Kochclub Mitglied!
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende Original Schuhbeck-Rezepte
  • Exclusive Tipps und Wissen von Deutschlands bekanntestem Sternekoch
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Scheiterhaufen "Inferno" mit Feigen und Chili

Gewusst wie – und schon haben Sie mit diesem Rezept eine wunderbar g’schmackige Angelegenheit auf dem Teller, die garantiert mehr als nur eine Gaumenfreude ist.

Scheiterhaufen "Inferno" mit Feigen und Chili
© Zabert Sandmann Verlag/Eising Studio/Food Photo & Video

Nährwertangaben (pro 100g)

Energie 225,40 kcal
Eiweiß 5,13 g
Fett 10,43 g
Kohlenhydrate 27,07 g

Zutaten für 1 Auflaufform (ca. 1 1/2 l Inhalt):

Zubereitung:

Für die Eiermilch alle Zutaten in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren.

Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Hefezopf oder Brioche in 1 cm große Würfel schneiden. Die Äpfel schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Dann die Viertel in ½ cm große Würfel schneiden. Die Feigen und Datteln ebenfalls in ½ cm große Würfel schneiden.

In eine Pfanne 2 EL Zucker streuen und leicht karamellisieren. Apfelwürfel, Butter und Zitronenschale dazugeben und leicht andünsten. Vom Herd nehmen und mit Rumrosinen, Walnüssen, Feigen, Datteln und Chiliflocken mischen.

Die Hefezopf- oder Briochewürfel mit der Apfelmischung abwechselnd in die Auflaufform schichten. Dabei mit den Zopfwürfeln beginnen und abschließen, zwischendurch immer wieder mit etwas Eiermilch auffüllen. Die Form auf ein Backblech setzen und den Scheiterhaufen im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen.

Inzwischen die Eiweiße mit dem übrigen Zucker und 1 Prise Salz zu cremigem Eischnee aufschlagen. Die Form aus dem Ofen nehmen, jeweils kleine Häufchen Eischnee darauf verteilen (nach Belieben mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle nebeneinander als Tupfen aufspritzen). Alles im Ofen noch etwa 5 Minuten backen, bis sich der Eischnee an den Spitzen goldbraun verfärbt.

Den Scheiterhaufen aus dem Backofen nehmen, mit Puderzucker bestäuben und auf Dessertteller verteilen. Die frischen Feigenspalten dazwischensetzen und mit Minzespitzen garnieren.

Mein Tipp!
Der Scheiterhaufen lässt sich bereits am Vortag vorbereiten. Dazu den Scheiterhaufen so weit zubereiten und vorbacken, bis der Eischnee dazukommen würde (einschließlich Step 4). Dann abkühlen lassen und zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Etwa 1 Stunde vor dem Servieren den Backofen wieder auf 190 °C vorheizen. Den Scheiterhaufen wie beschrieben mit dem Eischnee garnieren und im Ofen fertig backen. Da er bereits vollständig abgekühlt war, verlängert sich die Backzeit dann um etwa 10 Minuten, bevor der Eischnee daraufgesetzt wird.

Wichtige Küchengeräte
hoher Rührbecher, Stabmixer, Küchenmesser, Küchenbrett, Pfanne, Auflaufform, Backblech, Schüsseln, Spritzbeutel mit Sterntülle, Dessertteller

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Ständige neue Kochtipps
vom Starkoch persönlich!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort: