Alfons Schuhbeck

11 leichte Sommersalate, die auch als Mahlzeit nicht enttäuschen   

Griechischer Salat

Herzhafte Salate sind die ideale Sommer-Mahlzeit: leicht, aber trotzdem sättigend. Ob mediterran, asiatisch, orientalisch oder heimisch: lassen Sie sich von diesen elf Rezepten inspirieren, die ich für Sie aufgeschrieben habe. Und dazu gibt es meine besten Gewürze, mit denen Salatdressings noch würziger und besser schmecken. 

Kichererbsensalat mit Thunfisch

Kichererbsensalat mit Thunfisch

Zutaten für 4 Personen 4 Frühlingszwiebeln, 450 g gegarte Kichererbsen (aus der Dose), 150 g gegarte Kidneybohnen (aus der Dose), 1 EL Kapernapfel, 2–3 EL Weißweinessig, 2 EL mildes Olivenöl, mildes Chilisalz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker, 75 g Toastbrot (oder ein anderes Weißbrot), 1 EL Butter, Salz, 750 g Thunfisch (aus der Dose) 

Zubereitung Kichererbsen und Kidneybohnen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen, in eine große Salatschüssel geben. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in 3 bis 4 mm dünne Ringe schneiden. Von den Kapernäpfeln Stiele entfernen, Kapernapfel in Scheiben schneiden.
Frühlingszwiebeln und Kapernäpfel in die Salatschüssel geben. Alles mit Essig und Olivenöl mischen, mit Chilisalz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Etwas ziehen lassen.
Inzwischen das Toastbrot in 1  bis 2 cm große Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Brotwürfel darin bei mittlerer Hitze goldbraun und knusprig rosten, herausnehmen und leicht mit Salz würzen. Den Thunfisch in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
Den Salat auf Teller verteilen, den Thunfisch in kleine Stucke pflücken und mit den Croutons darauf anrichten.

Petersiliensalat mit Bulgur "Tabouleh"

Bulgur Salat

Zutaten für 4 Personen 3 Tomaten, 3 Bund Petersilie (ca. 200 g Blätter, mit feinen Stielen), 15 g Minzblätter, 150 g Bulgur  (fein oder mittel), ¼ l Gemüsebrühe, 1 rote Zwiebel, 4 EL Zitronensaft, 6 EL mildes Olivenöl, mildes Chilisalz, Zucker, 3 EL Pinienkerne

Zubereitung Den Bulgur in einem Sieb so lange gründlich mit kaltem Wasser abbrausen, bis dieses klar bleibt. Mit der Brühe einmal aufkochen, mit einem Blatt Backpapier bedecken und knapp unter dem Siedepunkt etwa 10 Minuten garen.  Inzwischen Tomaten waschen und in ½ bis 1 cm große Würfel schneiden, dabei die Stielansätze entfernen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Petersilienblätter waschen, trocken tupfen und fein schneiden. 
Die Minze ebenfalls waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Minze mit Zitronensaft und Olivenöl verrühren, mit Chilisalz und Zucker würzen. 
Bulgur in einem Sieb abtropfen lassen, mit Tomaten, Zwiebel und Petersilie mischen und das Dressing unterheben. Etwas ziehen lassen, zum Servieren abschmecken.  Währenddessen die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hell rösten, herausnehmen. Den Salat auf Teller verteilen und mit den Pinienkernen bestreut servieren.

Tipp: Am besten gleich mehr Pinienkerne rösten und in einem Schraubglas kühl und trocken aufbewahren. So halten sie sich mehrere Tage. Sie können den Salat statt mit Bulgur auch gut mit ½ Rezept Couscous zubereiten.

Gemischter Salat mit Eiern und Champignons

Blattsalat mit Ei

Zutaten für 4 Personen Für den Salat: 3 Eier, 300 g gemischte Salatblätter, 1 große Karotte, 80 g kleine feste Champignons, 8 Stangen grüner Spargel, 160 ml Hühnerbrühe.  Für die Marinade: 1 EL Weißweinessig, ½ TL scharfer Senf, 1 EL mildes Salatöl, mildes Chilisalz, Prise Zucker.  Für den Kräuterdip: 80 g Sauerrahm, 1 EL Gemüsebrühe, ½ TL scharfer Senf, 1 EL gemischte Gartenkräuter (z.B. Basilikum, Dill, Kerbel, Kresse, Minze und Estragon; fein geschnitten), einige Tropfen Zitronensaft, 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Zitronenschale, mildes Chilisalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Prise Zucker, 1 EL Dillspitzen zum Garnieren.

Zubereitung Für den Salat die Eier etwa 10 Minuten hart kochen, kalt abschrecken, schälen und vierteln. Die Salatblätter putzen, waschen und trocken schleudern. Die Karotte putzen, schälen und in Scheiben hobeln. Die Champignons putzen und in Scheiben hobeln. Den grünen Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und holzige Enden abschneiden.
Den Spargel schräg in 4 bis 5 mm dicke Scheiben schneiden. Den Spargel mit der Geflügelbrühe in einen Topf geben und zugedeckt 5 bis 8 Minuten weich dünsten. In ein Sieb abgießen und die Brühe auffangen.
Für die Marinade die Spargelbrühe mit Essig, Senf und Öl in einen hohen Rührbecher geben. Mit Chilisalz und 1 Prise Zucker würzen und mit dem Stabmixer zu einer sämigen Marinade verrühren.
Für den Kräuterdip den Sauerrahm mit der Gemüsebrühe und dem Senf verrühren. Die Kräuter hinzufügen und mit Zitronensaft, Zitronenschale, Chilisalz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.
Salatblätter und Karottenscheiben, Champignons und Spargel mit der Marinade vermischen, eventuell nochmals abschmecken und auf Teller verteilen. Den Kräuterdip darum herum verteilen und die Eierviertel darauflegen. Mit Dill garnieren. 

Bayerisch-thailändischer Rindfleischsalat

Thailändischer Rindfleischsalat

Zutaten für 4 Personen 1 Schalotte, 1 kleine frische rote Chilischote, 2 EL Limettensaft, 2 EL Fischsauce, brauner Zucker, 1 Msp. geriebener Ingwer, 2 EL kalt gepresstes Sesamöl (oder mildes Öl), 1 EL Erdnussöl, Rinderfiletsteaks (à 1 1/2 - 2 cm Dicke; ca. 600g), 100 ml Hühnerbrühe, 3 EL Tamarindensauce, 400 Stangen grüner Spargel (oder Thai-Spargel), Salz, 4 Radieschen, 1 Handvoll Korianderblätter, 1 Handvoll Minzblätter, 1 Handvoll Thai-Basilikumblätter, 1 Handvoll Sellerieblätter

Zubereitung Die Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden. Chilischote putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.
Limettensaft und -schale, Fischsauce, 1 Prise braunen Zucker, Chili, Ingwer und Sesamöl verrühren und die Schalottenringe dazugeben.
Das Erdnussöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Steaks darin bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten braten, bis sich Fleischsaftperlen an der Oberfläche bilden. Die Steaks wenden, weitere 2 Minuten braten, bis an der Oberfläche rötlicher Fleischsaft zu sehen ist. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einen vorgewärmten Teller legen.
Den Bratensatz in der Pfanne mit der Brühe ablöschen. Die Tamarindensauce hinzufügen und die Pfanne vom Herd nehmen. Die Steaks wieder zurück in die Pfanne geben und in der Sauce wenden.
Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Die Spargelstangen je einmal längs und quer halbieren. In kochendem Salzwasser 2 bis 3 Minuten blanchieren, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
Die Radieschen putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Kräuter- und Sellerieblätter waschen und trocken schütteln. Den Spargel auf Tellern anrichten, die Kräuter- und Sellerieblätter darauf verteilen. Die Schalottenringe daraufgeben und mit der übrigen Marinade beträufeln. Die Steaks in Streifen schneiden, auf dem Salat verteilen und mit der Tamarindensauce beträufeln. Den Salat mit den Radieschenscheiben garnieren.

Griechischer Bauernsalat mit Feta und Lamm

Griechischer Bauernsalat

Zutaten für 4 Personen Für den Salat: 80 ml Gemüsebrühe, 2 EL Rotweinessig, 1 TL scharfer Senf, 6 EL mildes Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, mildes Chilipulver, Zucker, ¼ Salatgurke, 1 rote Zwiebel, 1 rote Paprikaschote, 10 Cocktailtomaten, 200 g Romanasalat, 60 g Kalamata-Oliven (entsteint), 1 EL kleine Kapern.  Für den Feta und das Lamm: 200 g Schafskäse (Feta), getrockneter Oregano, 8 hauchdünne Scheiben griechisches Fladenbrot (insg. ca. 50g; ersatzweise Bauern-, Schwarz- oder Weißbrot), 2 EL OIivenöl, 4 EL braune Butter, 1 Knoblauchzehe (in Scheiben), 2 Scheiben, Ingwer, 1 Lorbeerblatt, 1 Zimtrinde, milde Chiliflocken, Salz, 1 Stück Zimtrinde, 400 g Lammrücken (küchenfertig)

Zubereitung Für den Salat die Brühe mit Essig und Senf in einen hohen Rührbecher geben und das Olivenöl mit dem Stabmixer untermixen. Das Dressing mit Salz, Pfeffer und je 1 Prise Chilipulver und Zucker würzen.
Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in dünne Spalten schneiden. Die Paprikaschote längs halbieren, entkernen, waschen und in Rauten schneiden. Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Den Romanasalat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen.
Für den Feta den Schafskäse vierteln und die Stücke nochmals quer halbieren, sodass 8 Stücke von je etwa 4 x 5 cm Größe und 1 cm Dicke entstehen. Die Fetastücke mit 1 Prise Oregano würzen und je 1 Fetastück in 1 Fladenbrotscheibe wickeln.
In einer Grillpfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Fetapäckchen darin auf beiden Seiten kurz braten, bis das Brot leicht gebräunt ist.
Für das Lammfleisch die braune Butter mit Knoblauch, Ingwer, Lorbeerblatt, Zimtsplitter, 1 Prise Chiliflocken und Salz in einem Topf bei milder Hitze erwärmen, etwas Zimt frisch dazureiben.
Den Lammrücken in 1 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden. Das restliche Olivenöl in der Grillpfanne erhitzen und die Lammrückenscheiben darin bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten kurz braten.
Dann das Fleisch in der Gewürzbutter wenden. Für den Salat Gurke, Zwiebel, Paprika, Tomaten und Salatblätter in einer Schüssel mit dem Dressing mischen und auf Teller verteilen. Die Fetapäckchen und die Lammfleischscheiben auf dem Salat anrichten. Nach Belieben noch mit etwas Gewürzbutter beträufeln und mit den Oliven und den Kapern garnieren.

Tipp Das Geheimnis des Kontrasts: Die Fetapäckchen mit ihrem Kontrast zwischen knuspriger Brothülle und weichem Käse verleihen diesem Salatklassiker das gewisse Etwas. Der Oregano entwickelt durch das Braten sein volles Aroma und wird nicht bitter, da ihn das Brot vor dem Verbrennen schützt.

Gebratener Gemüsesalat

Gemüsesalat

Zutaten für 4 Personen 1 Fenchelknolle, 1 Zwiebel, 1 rote Paprikaschote, 1 gelbe Paprikaschote, 1 kleiner Zucchino, 1 Karotte, Salz, 4 EL OIivenöl, 200 ml Gemüsebrühe, 1 Knoblauchzehe in Scheiben, 1 Scheibe Ingwer, Schuhbecks Italienische Kräuter, 1 EL Balsamico, Pfeffer aus der Mühle, 0.1 g Chilipulver, Zucker.

Zubereitung Den Fenchel putzen, in 3 mm dicke Scheiben schneiden, so dass der Strunk die Blätter zusammen hält und halbieren. Die Zucchini waschen, die Enden entfernen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten waschen, vierteln, den Strunk und die Kerne entfernen und in etwa 2 cm große Stücke teilen. Die Zwiebel schälen und in 2 bis 3 cm große Blätter schneiden. Die Karotten schälen, in dünne Scheiben schneiden, in Salzwasser bissfest blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken und auf einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel, Fenchel, Paprikaschoten und Zucchino in einer Pfanne in wenig Olivenöl anbraten. Die Gemüsebrühe mit Knoblauch und Ingwer hinzufügen und einige Minuten am Siedepunkt ziehen lassen. Anschließend den Ingwer wieder entfernen. Mit den italienischen Kräutern würzen. Das Gemüse in eine Auflaufform geben und mit Balsamico und dem übrigen Olivenöl verrühren, mit Salz, Pfeffer und je einer Prise Chili und Zucker würzen.

Caesar Salat mit Tomate, Olive und Joghurtbällchen

Caesar Salat

Zutaten für 2 Personen Für die Joghurtbällchen: 150 g griechischer Joghurt,  Salz, ¼ TL mildes Currypulver.  Für das Dressing: 1 TL mildes Salatöl,  1 frisches Eigelb, ¼ TL Dijonsenf,  50 g Sauerrahm,  50 ml Geflügelbrühe,  1 eingelegtes Sardellenfilet,  1 kleine Knoblauchzehe,  1 TL Zitronensaft,  Worcestershiresauce,  ½ TL fein geriebener Ingwer,  Salz,  schwarzer Pfeffer aus der Mühle,  mildes Chilipulver,  Zucker.  Für den Salat: 150 g Romanasalat,  2 Tomaten,  ½ reife Avocado,  1–2 EL entsteinte schwarze Oliven,  30 g Parmesanspäne

Zubereitung Am Vortag für die Joghurtbällchen den Joghurt mit je 1 Prise Salz und dem Currypulver verrühren. In ein sauberes Küchentuch geben, die Enden darüber zusammenbinden, in ein Sieb legen und dieses auf eine Schüssel setzen, damit die Flüssigkeit austreten kann. Einen schweren Gegenstand auf das mit Joghurt gefüllte Tuch setzen, beispielsweise eine mit Wasser gefüllte Schüssel, und den Joghurt etwa 24 Stunden abtropfen lassen. Dann mit nassen Händen 6 kleine Bällchen aus der Joghurtmasse formen. 
Für das Dressing Öl, Eigelb, Senf, Sauerrahm und Brühe in einen hohen Rührbecher geben. Das Sardellenfilet abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Zitronensaft, 1 Spritzer Worcestershiresauce, Sardellenfilet, Knoblauch und Ingwer in den Rührbecher geben und alles mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer, je 1 Prise Chili und Zucker abschmecken. 
Für den Salat den Romanasalat putzen, waschen und klein zupfen oder schneiden. Die Tomaten waschen und in Stücke oder Spalten schneiden, dabei den Stielansatz entfernen. Die Avocado schälen, in schmale Spalten schneiden und diese halbieren.  Romanasalat, Tomaten und Avocado mit dem Dressing vermischen, auf Tellern anrichten und mit den Oliven und dem Parmesan bestreuen. Die Joghurtbällchen neben oder auf dem Salat anrichten.

Wurstsalat Marco Polo

Wurstsalat

Zutaten für 4 Personen Für den Wurstsalat: 280 g Regensburger Würste (grob), 38 g rote Zwiebeln, 120 g Radieschen, 80 g Senfgurken, 80 g kleine weiße Bohnen (aus der Dose), 58 g Äpfel, 80 g Karotten (z.B. dunkle Urkarotten oder gelbe Karotten), 80 g Zuckerschoten, Salz, 80 g tiefgekühlte Erbsen, 150 g grüner Spargel, ¼ TL Puderzucker, 4 EL Gemüsebrühe, mildes Chilisalz, 50 g Pioppini-Pilze (ersatzweise ähnliche kleine Pilze), ½ TL Öl, 150 g Mini-Mozzarella-Kugeln.  Für die Marinade: 3 EL Apfelessig, Zucker, 2 EL Öl, mildes Chilisalz, Pfeffer aus der Mühle,  150 g Kästchen Gartenkresse

Zubereitung Für den Wurstsalat die Regensburger häuten und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Scheiben schneiden. Die Radieschen putzen, waschen und in Spalten schneiden. Die Senfgurken in ½ cm dicke Scheiben oder Stücke schneiden. Die Bohnen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Die Apfelhälfte waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, die Apfelviertel in 1 cm große Stücke schneiden. Die Karotte putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Zuckerschoten putzen, waschen und schräg in 1 cm breite Stücke schneiden. Karotte in Salzwasser 5 bis 6 Minuten bissfest kochen. Nach 3 bis 4 Minuten Zuckerschoten und Erbsen hinzufügen. Gemüse in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und holzige Enden entfernen. Dann die Stangen schräg in etwa 1 ½ cm breite Scheiben schneiden. Eine Pfanne bei milder Temperatur erhitzen, die Spargelscheiben hineinsetzen, mit etwas Puderzucker bestäuben und wenige Minuten andünsten. Die Brühe dazugießen, ein Blatt Backpapier darauflegen und den Spargel knapp unter dem Siedepunkt 3 bis 4 Minuten bissfest garen. Mit Chilisalz würzen. Die Pilze putzen und in einzelne kleine Pilze zerteilen. Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und das Öl mit einem Pinsel darin verstreichen. Die Pilze etwa 2 Minuten anbraten, vom Herd nehmen und mit Chilisalz würzen. Alle Salatzutaten in eine große Schüssel geben. Die Mini-Mozzarella-Kugeln nach Belieben halbieren. Für die Marinade Essig, 1 Prise Zucker, Öl, Chilisalz, Pfeffer und etwas Brühe vom Spargel mischen und die Salatzutaten damit marinieren. Zuletzt den Mozzarella unter den Salat heben und alles mit Pfeffer würzen. Die Kresse vom Beet schneiden und darüberstreuen.

Rote-Beete-Salat mit Räucherforelle

Rote Beete Salat

Zutaten für 4 Personen 70 ml Holunderblütensirup, 600 g gegarte Rote Beten (vakuumverpackt), 200 g griech. Joghurt (10 % Fett), 4 Raucherforellenfilets (a ca. 80 g; ohne Haut), 1–2 TL Speisestärke, 50 ml Balsamico bianco, mildes Chilisalz, Zucker, 5 EL mildes Olivenöl, 80 g getr. Soft-Aprikosen, 1–2 EL Sahnemeerrettich (aus dem Glas), 2–3 EL Milch, 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Orangenschale, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung Für die Marinade die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren. In einem Topf 1/4 l Wasser aufkochen, die angerührte Speisestärke in das Wasser geben und köcheln lassen, bis es sämig bindet. Vom Herd nehmen und die Stärkemischung mit Essig, Holunderblütensirup, Chilisalz, 1 Prise Zucker und Olivenöl verrühren. 
Die Roten Beten in etwa 1 cm große Würfel schneiden ( dabei am besten Einweghandschuhe tragen), die Aprikosen in kleine Würfel schneiden und beides in der Marinade etwa 5 Minuten ziehen lassen. Inzwischen Joghurt, Sahnemeerrettich und Milch glatt rühren. Orangenschale untermischen und alles mit Chilisalz und 1 Prise Zucker würzen. 
Zum Servieren die Rote-Bete-Würfel und Aprikosen abtropfen lassen und auf Teller verteilen. Die Raucherforellenfilets entgraten. Den Meerrettichjoghurt um Rote- Bete-Würfel und Aprikosen herumträufeln, die Forellenfilets jeweils in etwa 5 Stucke teilen und danebensetzen. Mit etwas Pfeffer bestreut servieren und nach Belieben mit Gartenkresse garnieren.

Tipp Die Rote-Bete- und Aprikosenwürfel können Sie schon am Vorabend vorbereiten, dann ziehen sie besser durch. Dazu am besten abgedeckt in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren leicht erwärmen.

Griechischer Nudelsalat

Griechischer Salat

Zutaten für 4 Personen 400 g Kritharaki (Risoni; Nudeln in Reisform), 200 g Cocktailtomaten, je ½ rote und grüne Paprikaschote, 200 g Feta (Schafskäse; ersatzweise anderer Salzlakenkäse),  3 Scheiben Ingwer, 2 kleine getr. Chilischoten, Salz, ½ rote Zwiebel, 2 EL Kalamata-Oliven (ohne Stein), 2 EL Weißweinessig, 2 EL mildes Olivenöl, ½ TL abgeriebene unbehandelte Orangenschale, mildes Chilisalz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker, je 1–2 EL Petersilienblätter und Dillspitzen (frisch geschnitten oder tiefgekühlt)

Zubereitung Die Kritharaki mit Ingwer und Chilischoten in reichlich kochendem Salzwasser 8 bis 10 Minuten bissfest garen. In ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen, Ingwer und Chili wieder entfernen. 
Inzwischen die Tomaten waschen und vierteln. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Paprikaschoten entkernen, waschen und in ½ bis 1 cm große Stücke schneiden. Die Oliven vierteln. 
Für die Vinaigrette in einer Salatschüssel 50 ml Wasser mit Essig, Olivenöl und Orangenschale verrühren und mit Chilisalz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.
Die Kritharaki mit Gemüse, Oliven und Kräutern zur Vinaigrette geben und gründlich untermischen.  Zum Servieren den Salat auf Tellern anrichten, den Feta zerbröckeln und darüberstreuen.

Tipp Sie können den Nudelsalat sofort servieren – er schmeckt aber am besten, wenn er einige Stunden durchziehen konnte. Statt Kritharaki eignen sich auch Mini-Nudeln (wie Pennette oder Gnocchi sardi) – je nachdem, was man leicht bekommt oder zu Hause hat. Anstelle von Orangenschale können Sie auch unbehandelte Limetten oder Zitronenschale für die Vinaigrette verwenden.

Nizza Salat mit Sesam-Thunfisch 

Nizza Salat

Zutaten für 4 Personen Für den Salat: 400 g kleine festkochende Kartoffeln (Nicola), Salz, Eier, 200 g Keniabohnen, 250 g Cocktailtomaten, 100 g kleine schwarze Oliven, in Öl eingelegt, 1 kleine rote Zwiebel, 10 große Basilikumblätter.  Dressing: 1/2 Knoblauchzehe, 1/2 TL Senf, 2 EL Rotweinessig, 100 ml Gemüsebrühe, 1 Prise Zucker, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 5 EL kräftiges Olivenöl.  Thunfisch: 500 g Thunfisch, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2 EL Öl frische Basilikumblätter

Zubereitung Kartoffeln waschen, in Salzwasser weich kochen, abgießen, ausdampfen lassen und vierteln. Eier hart kochen, abschrecken, schälen und vierteln. Bohnen putzen, in kochendem Salzwasser bissfest blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Tomaten waschen und halbieren. Oliven abtropfen lassen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Basilikumblätter grob zerzupfen. Dressing: Knoblauchzehe, Senf, Rotweinessig, Gemüsebrühe, Zucker, etwas Salz und Pfeffer und das Olivenöl mit einem Stabmixer schaumig aufschlagen. Tipp: Wer ein etwas würzigeres Dressing möchte kann noch zusätzlich 2 Sardellenfilets mit in das Dressing mixen. Kartoffeln, Bohnen, Oliven, Tomaten und Zwiebeln mit der Hälfte des Dressings mischen und kurz marinieren lassen. Thunfisch: Thunfisch in 2 cm große Würfel schneiden, salzen und pfeffern und in einer Pfanne im Öl von allen Seiten in 2-3 Minuten leicht anbraten, aber nicht durch braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und zusammen mit den Basilikumblättern mit unter die Gemüsemischung heben. Salat auf vier Teller anrichten, mit dem restlichen Dressing beträufeln und mit den hartgekochten Eiern garnieren.

Meine Top Produkte für schmackhafte Salatdressings

Salat Würzer Mühle
Salat Würzer Mühle

Salat Würzer Mühle

€8,50
View Details
S&F Kräuter Gewürz Salz
S&F Kräuter Gewürz Salz

S&F Kräuter Gewürz Salz

€4,95
View Details
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)
ChiliSalz mild (Tüte)

ChiliSalz mild (Tüte)

€5,90
View Details
Italienische Kräuter
Italienische Kräuter
Italienische Kräuter
Italienische Kräuter
Italienische Kräuter
Italienische Kräuter

Italienische Kräuter

€4,20
View Details
Schuhbecks Natives Olivenöl Extra
Schuhbecks Natives Olivenöl Extra

Schuhbecks Natives Olivenöl Extra

€9,90
View Details