Mandeln

Schon vor 1000 Jahren schätzte die bekannteste Vertreterin der Klosterheilkunde und Universalgelehrte Hildegard von Bingen die Wirkung von Mandeln: sie sagte in etwa „wer ein leeres Gehirn hat und eine schlechte Gesichtsfarbe, der esse oft süße Mandeln (täglich 5-10 Stück), dem füllen sie das Gehirn und geben ihm eine gute Gesichtsfarbe zurück.“

Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass die Aufnahme von drei bis vier Portionen Mandeln pro Woche das Herzinfarktrisiko senken kann. Eine Studie einer US-amerikanischen Universität ergab zudem, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln den Appetit auf Kohlenhydrate reduzieren kann und somit einer Gewichtszunahme entgegenwirken kann.

Das alles und noch viel mehr: Mandeln liefern zwar viele Kalorien, ihr Mix aus hochwertigem Eiweiß und Ballaststoffen macht aber lange satt und die Mandeln somit zu einem idealen Snack! Außerdem enthalten sie Antioxidantien wie Vitamin E, zudem B-Vitamine, einen Mix aus Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer und Zink und auch sekundäre Pflanzenstoffe – diese finden sich v. a. in der Mandelhaut.

Gründe genug also sie ruhig mal öfter zu naschen – peppen Sie zum Beispiel eines meiner neuen Müslis mit original Schuhbecks Müsligewürzen mit einer Handvoll Mandeln auf, verfeinern Sie Speisen mit ihnen, oder genießen Sie sie einfach pur -– mit Süßmandeln treffen Sie in jedem Fall eine gesunde Wahl!

Hildegard von Bingen erkannte dies schon vor sehr langer Zeit– und sie hatte Recht!